WWW und raggern

Vor etwa 10 Wochen kam Karl Hermann, Chef von Mitananner, auf mich zu, um etwas über Geocaching zu erfahren. Was daraus werden sollte wusste ich noch nicht so genau. So wurde ich auf eine kleine Versammlung eingeladen, bei der alles was mit dem Naturpark Fichtelgebirge zu tun hatte, auch anwesend war. Hier kristallisierte sich die Idee des WWW – Wellness-Wander-Weg – heraus.

Da das Ganze ja mit Geld zu finanzieren war, wurde hier ausgelotet wie man an dieses wohl kommen könnte. Da es aber in good old germany immer über den langen und mühsamen Behördenweg geht, war schnell klar, dass man diese Vorhaben so nicht allzu schnell realisieren kann.

Nach einer langen Diskussion war dann der erste private Sponsor, die Steinachapotheke aus Warmensteinach, gefunden.

Der Anfang war gemacht und so nahm das Ganze langsam Formen an.

Der einfache Teil war das erstellen des Wege. Hier sollten interessante Punkte, Aussichten und natürlich die Kneippanlagen eingebunden werden. Nachdem nun immer mehr Wellnessliegen durch Sponsoren und Vereine fertiggestellt wurden, kam die „Bedosung“ der Stecke dran.

Hier gesellte sich nun eine lustige Truppe zusammen, die aus Newbies, angehenden Cachern und solchen die es schon länger betreiben, bestand.

Auf weiteren Treffen wurde das Konzept erstellt und weiter verfeinert. Die Stecke von ca. 34 Kilometern wurde auf 4 Teilstrecken aufgeteilt.

Im Vorfeld wurde diese natürlich abgelaufen und nach Verstecken ausschau gehalten.

Nun kam der erste Test für die Kids. Dabei wurde beim Rock im Kurpark-Event in Warmensteinach eine Probestrecke ausgelegt. Die Jugendlichen wurden in die Welt des Geocaching eingewiesen. Mit Leih-GPS und unter fachkundiger Einweisung ging es nun auf die Piste. Die Einen schneller und die Anderen etwas langsamer, suchten sich so durch den Kurpark. Dabei hatten alle sichtlich Spaß und am Ende gab es ja auch was zu gewinnen.

Am 14.Juni kam nun der eigentliche Teil der Aktion „Raggern für die Region“. Während ein Teil der Jugendlichen damit beschäftigt war die Liegen zu installieren, durften sich die Anderen an einem „echten“ Geocache versuchen. Nach kurzem Vortrag teilten sich die Jugendlichen auf um die Caches zu finden. Hierzu hatte Udo, aka derFichtelzwerg, für die „Kleinen“ extra eine Tour ausgelegt. Meine Wenigkeit machte sich mit den restlichen Kids auf, um dem Indianer Schorsch zu helfen. Nach gut drei Stunden waren dann alle wieder am Waldhaus.

Der Samstag war der Tag, an dem die Dosen versteckt wurden, die am Sonntag dann „offiziell“ gesucht werden durften. Am Nachmittag stand auch noch ein Fotoshooting mit dem Landrat Hübner auf dem Programm.

Sonntag war nun der große Tag – Wellnessliegen und die Geocaches warteten auf den großen Ansturm. So machte sich eine Truppe und der Führeung von Martin Papesch alias sylpama, auf die Strecke von Warmensteinach zum Waldhaus und die andere Gruppe suchte sich vom Waldhaus bis Neugrün durch. Nachdem die Finaldosen gefunden waren, stand letztendlich die Abschlussveranstaltung auf dem Programm.

Natürlich gab es vor den Reden erst einmal eine Erfrischung für alle.

Schließlich kamen die abschließenden Worte von Karl Hermann, dann noch stellvertretend für alle Bürgermeister Günther Pöllmann aus Mehlmeisel und für die Tourist GmbH Andeas Munder, die die Aktion beendeten.

 

Geschafft, aber auch etwas Stolz, gingen diese 72 Stunden wie im Fluge vorbei.

Der komplette Weg wird in den nächsten Wochen auch bei Groundspeak gelistet und somit für jeden Geocacher zu „erwandern“ sein. Dazu wird es aber nochmal einen gesonderten Artikel geben, wenn es soweit ist.

Zum Schluss möchte ich mich noch bei meinen Mitstreitern herzlich bedanken, ohne die dieses Projekt nicht soweit gekommen wäre.

Lisa Schramm

Markus Hempel mit Tochter Jule

Martin Papesch und

Udo Zuber

 

Fotos folgen im Laufe der Woche – also vorbei schauen lohnt sich 😉

 

Wer nicht solange warten kann, wird auch HIER fündig.

Ein Gedanke zu “WWW und raggern

  1. Das hört sich doch mal sehr interessant an! Da die Cachedichte in unserer Urlaubsregion langsam immer dünner wird freuen wir uns schon auf jeden neuen Cache der zu erwandern ist. Es gibt ja nach all den Jahren doch immer wieder etwas neues zu entdecken. Wollen wir mal hoffen das alles bis Ende April 2014 veröffentlicht wurde.

    Schöne Grüße

    Andreas & Nicole
    (Jerry_the_Dog)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *